Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Banner_18-12-1
Banner_18-12-2
Banner_18-12-3
Banner_18-12-4
Banner_18-12-5
Autor: FFW Jestetten
Artikel vom 28.12.2016

Einsatz-Kellerbrand in Jestetten

Kellerraum in Wohnhaus zum Teil ausgebrannt

Im Einsatz waren:

MTF 1

MTF 2

HLF

LF 16

DL

GWT

26 Angehörige der Abteilung Jestetten

DRK Notarztwagen Dettighofen

Polizei Waldshut

Bürgermeisterin Ira Sattler

EL: Andreas Schlude

________________________________________________________________

Am Mittwochmorgen wurde die Abteilung Jestetten zu einem Kellerbrand in den Sulzerweg alarmiert. Beim Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung festzustellen.

Zwei Trupps begaben sich mit schwerem Atemschutz und mit Wärmebildkameras in den Keller, wo sie mit einer großen Hitze, dichtem Rauch und offenem Feuer konfrontiert wurden. Während dem Innenangriff barsten Spraydosen und es kam zu einer Durchzündung, da Benzin in Brand geriet.

Mit den Löschmitteln Wasser, CAFS und Pulver konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Der Keller und das Wohnhaus wurden belüftet. Der Wohnteil blieb bis auf den entstanden leichten Rauchschaden unbeschädigt. Somit beschränkt sich der entstandene Sachschaden auf das zum Teil ausgebrannte Kellerteil.

Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache und dem Sachschaden kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Dem Hausbesitzer mit seiner Familie lag es nach dem Brandeinsatz am Herzen, dass allen Einsatzkräften für den raschen und erfolgreichen Einsatz gedankt wird. Diesen Dank geben wir an dieser Stelle gerne an alle Mitstreiter weiter.

 

Bericht: Uwe Kaier

Bilder: Uwe Kaier, Markus Kettner, Martin Schwarz

Situation nach dem Eintreffen
Situation nach dem Eintreffen
Situation nach dem Eintreffen
Situation nach dem Eintreffen
1. Angriff läuft
Rauchentwicklung aus Kellerraum
Absprache Einsatzleiter Andi mit Gruppenführer Gerri
Feuer aus-Rückzug
Feuer aus
Geschafft-Rückzug
Die Atemschützler sind geschafft
Die Atemschützler sind geschafft
Die Atemschützler sind geschafft
Nachlöscharbeiten
Mit zwei Hochdrucklüfter wurde der Keller und der Wohnraum belüftet
Standby
Die Bügermeisterin verschaffte sich einen Überblick
Rauchschaden an den Oberlichtern des Kellers
Wasser-und Schaumgemisch im Keller
Der Keller wurde zeitnah, so weit möglich, leer gesaugt
Eingesetztes Wasser für die Einsatzkräfte
Die Brandstelle
Die Kellertüre
Die eingesetzten Atemschutzgeräte
Armatur des Atemschutzgerätes, welche im Einsatz etwas gelitten hat